top of page

Falle #2 der Neujahrsvorsätze: Unpassende Ziele

Neujahrsvorsätze: Ziele, die mit deinem wahren Selbst übereinstimmen


In meinem Beruf als Life Potential Coach begegne ich oft der Herausforderung, dass Neujahrsvorsätze und persönliche Werte nicht übereinstimmen. Das ist ein weit verbreitetes Problem, das viele Menschen daran hindert, ihre Ziele wirklich zu erreichen. Der Konflikt entsteht, wenn wir uns Vorsätze setzen, die nicht wirklich zu dem passen, wer wir sind oder sein wollen.


Ein Mensch, der in den Spiegel schaut, auf eine Reflexion dessen, was er gerne werden möchte.

Lass mich dir ein Beispiel geben: Eine Patientin von mir, Laura, nahm sich vor, jeden Tag zu meditieren, weil sie gehört hatte, wie gut es für das Wohlbefinden sein soll. Aber Laura ist von Natur aus sehr aktiv und fand schnell heraus, dass stilles Sitzen für sie mehr Stress als Entspannung bedeutete. Ihr Vorsatz stand im Konflikt mit ihrem wahren Selbst. Erst als wir einen Weg fanden, ihre Aktivität in eine Form der Meditation zu verwandeln – durch dynamisches Yoga –, begann sie, die Vorteile zu spüren.


Ein weiteres Beispiel ist der berühmte Schriftsteller Mark Twain. Er hatte einmal den Vorsatz, das Rauchen aufzugeben, fand aber keinen Erfolg, weil er das Rauchen als Teil seines kreativen Prozesses ansah. Erst als er erkannte, dass er kreativ sein konnte, ohne zu rauchen, gelang es ihm, diesen Teil seines Lebens hinter sich zu lassen.

Diese Beispiele zeigen, dass es nicht nur darum geht, was wir tun, sondern warum wir es tun. Es geht darum, unsere wahren Werte zu erkennen und Vorsätze zu setzen, die diese Werte widerspiegeln. Stelle dir die Frage: Passt dieser Vorsatz wirklich zu mir? Wird er mich glücklicher und erfüllter machen?


Es ist wichtig, dass wir lernen, auf unsere innere Stimme zu hören. Wie der Philosoph Friedrich Nietzsche sagte: „Wer ein Warum zu leben hat, erträgt fast jedes Wie.“ Wenn unsere Vorsätze mit unserem Warum, unseren tiefsten Überzeugungen und Werten, in Einklang stehen, werden wir Wege finden, sie zu erreichen.


Aber Vorsicht: Wir dürfen uns nicht selbst belügen. Es ist leicht, uns einzureden, dass ein Vorsatz zu uns passt, nur weil er populär oder von anderen empfohlen wird. Hier kommt Selbstreflexion ins Spiel. Nehmen wir uns die Zeit, wirklich in uns zu gehen und zu fragen: Ist das wirklich mein Ziel, oder ist es etwas, das ich glaube, erreichen zu müssen?


Zum Abschluss möchte ich dich ermutigen, die zweite Falle der Neujahrsvorsätze zu durchbrechen, indem du deine Vorsätze mit deinem wahren Selbst in Einklang bringst. Es ist ein Weg, der Mut und Ehrlichkeit erfordert, aber am Ende wirst du Ziele erreichen, die nicht nur erfüllend sind, sondern auch ein echter Ausdruck dessen, wer du bist und sein möchtest. Remember: Deine Ziele sollten deine Brücke zum wahren Glück sein, nicht ein Weg, der dich von dir selbst wegführt.

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page